Naturwissenschaften am JKG

Das JKG-Team von "Jugend forscht"

Wir fühlen uns unserem Namensgeber Johannes-Kepler verpflichtet und sorgen für eine breite und gründliche naturwissenschaftliche Ausbildung unserer Schüler.

Dabei geht es uns einerseits um eine breite Allgemeinbildung in den Naturwissenschaften, aber auch um gezielte Spitzenförderung. Wichtig ist es uns, dass die Schüler mit Freude experimentieren, daraus Erkenntnisse ziehen und Zusammenhänge erkennen. Diese wissenschaftliche "Basisarbeit" ist aus unserer Sicht eine wichtige Voraussetzung, Schüler in der Oberstufe und Kursstufe zu guten Leistungen zu führen und dem ein oder anderen eine Berufswahl auf dem naturwissenschaftlichen Sektor zu ermöglichen. Wir wissen alle, wie sehr gut ausgebildete  Naturwissenschaftler und Ingenieure gesucht werden.

Die Bausteine für diese Berufszweige werden in einer guten naturwissenschaftlichen Schulausbildung geliefert.

Die erste Begegnung mit experimentellem Arbeiten in den den Naturwissenschaften bekommen unsere Schüler als  Sechstklässler durch das Fach Naturphänomene. Wir freuen uns immer wieder, wie neugierig Schüler auf naturwissenschaftliche Aspekte sind. In der Klasse 5 fahren wir - und hier ist der Brückenschlag zu den Sprachen! - mit dem kompletten Jahrgang in ein interaktives  Naturkundemuseum nach Strasbourg: Le Vaisseau. In der 8. Klasse können die Schüler, die sich besonders zu den Naturwissenschaften hinggezogen fühlen, das vierstündige Kernfach NWT (Naturwissenschaften und Technik) wählen. Diese Fachrichtung erzieht zum selbständigen Experimentieren und Forschen. "Krönung" ist in der Klasse 10 die Facharbeit, die man in NWT schreibt. In der Kursstufe haben wir ein gutes Angebot an naturwissenschaftlichen Kursen zu bieten, das sich an der Nachfrage der Schüler orientiert.

Bei den regulären naturwissenschaftlichen Fächern beginnt Biologieunterricht in  der Klasse 5, Physikunterricht in der Klasse 7 und Chemie in der Klasse 8.

Welche Möglichkeiten gibt es darüber hinaus zu naturwissenschaftlicher Förderung?

Es gibt die Begabtenförderung "Jugend forscht".  Vortragsreihen, wie zum Beispiel "Kolleg im Kepler" greifen für Jung und Alt hoch interessante  naturwissenschaftliche Themen auf, bei denen Spitzenforscher - auch Nobelpreisträger gehören zu den Referenten! -  ihre Themen für die Allgemeinheit verständlich aufbereiten. Wir sind immer wieder begeistert, dass hierbei gerade unsere jungen Schüler anwesend sind und mit die besten Fragen in die Diskussionsrunde einbringen.