Das Sozialcurriculum des JKG

Förderung sozialer Kompetenzen

Das von der Schulgemeinschaft entwickelte Leitbild betont „das verantwortliche Miteinander in- und außerhalb der Schule.“ Unsere Schülerinnen und Schüler sollen befähigt werden sozial zu handeln, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen.

Dabei ist uns bewusst, dass die Ausbildung solcher Kompetenzen Vorbilder braucht. Lehrer und Eltern sind daher in ihrer Vorbildfunktion besonders gefordert.

Kinder und Jugendliche lernen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung, sich in Gemeinschaften zurechtzufinden und sich zugleich als Individuum von der Gemeinschaft abzugrenzen.
Sie lernen den Wert von Freundschaft, Hilfsbereitschaft und Höflichkeit kennen und sie verstehen, dass die Achtung der Würde des Mitmenschen Voraussetzung unseres Gemeinwesens ist.

Unsere Gegenwart ist eine zunehmend von Medien und Internet geprägte, virtuelle Welt, in der es immer weniger reale Möglichkeiten gibt, Verhaltensweisen auszuprobieren und zu erlernen, die dieser Persönlichkeitsentwicklung dienlich sind.
Deshalb wird Schule als Lernort sozialen Verhaltens immer wichtiger. Dieser Einsicht trägt unser Sozialcurriculum Rechnung.

Die einzelnen Elemente des Curriculums verfolgen altersgemäß und teilweise aufeinander aufbauend Teilziele, die in idealerweise die Aspekte der Persönlichkeitsentwicklung vom SELBST zum MITEINANDER zum FÜREINANDER fördern und fordern.

Wir sind uns darüber im Klaren, dass Schule nur begrenzt all die oben genannten Ziele erreichen kann. Daher möchten wir auch dann, wenn unsoziales Verhalten Grenzen überschreitet, nicht rat- und hilflos zusehen. Teil unseres Sozialcurriculums ist ein ausgebildetes Team von Lehrern, die bei Mobbingfällen intervenieren. 

Klicken Sie auf folgende Links, um sich über die Elemente des Sozialcurriculums in den jeweiligen Klassenstufen zu informieren:

Klassenstufe 5

Klassenstufe 6

Klassenstufe 7

Klassenstufe 8

Klassenstufe 9 und 10

Klassenstufe 11 und 12