Zurück zur Übersicht

JKG-Unterstufenchor beim Volkstrauertag

Der Unterstufenchor beim Festakt der Stadt Leonberg

Zwei Sonntage vor dem ersten Advent wird bundesweit an die Kriegstoten und Opfer von Gewaltherrschaft aller Nationen gedacht. Der diesjährige Volkstrauertag am 18. November 2018 fand fast genau 100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkrieges statt. Deshalb lautete der Leitgedanke der Veranstaltung "Krieg 3.0 – Frieden?", ein Ausdruck dafür, dass der Tag einerseits ein Tag des stillen Gedenkens, der Trauer und der kritischen Auseinandersetzung mit den Kriegsgräueln der Gegenwart und Zukunft sein, andererseits aber der Blick auf die Wahrung des Friedens gelenkt werden sollte.

Unter diesem Motto war auch der Unterstufenchor des JKG zu der Veranstaltung geladen.  Die Fünft-, Sechst- und Siebtklässler trafen sich mit Frau Baars am frühen Sonntagmorgen zu einem gemeinsamen Einsingen bei klirrender Kälte im Stadtpark und probten noch einmal die beiden Lieder, mit denen sie den Festakt eröffnen durften. Auch die Abstimmung mit dem Pianisten (Jakob Baars) und ein Soundcheck mit den Mikros waren nötig, bevor sich die Gäste und Herr Oberbürgermeister Kaufmann am Friedensmahnmal versammelten. Passend zum Thema sang der Unterstufenchor zunächst den dreistimmigen Kanon „Dona nobis pacem“ von Wolfgang Amadeus Mozart, bevor er mit dem Friedens- und Segenswunsch „May your life be filled with love, may your heart be filled with harmony“ von Jay Althouse zum Thema der Ansprache des Oberbürgermeisters überleitete. Die zahlreichen nicht nur älteren Zuhörer äußerten sich im Anschluss sehr positiv über die Mitgestaltung dieses Festaktes durch die Jugend, und auch von Oberbürgermeister Kaufmann bekam der Chor ein herzliches Dankeschön.

Judith Baars

Der Unterstufenchor beim Volkstrauertag

Zurück zur Übersicht