Naturwissenschaftliches Profil

Fächervernetzt – praxisnah – projektorientiert

Schülerinnen und Schüler können sich, je nach Neigung und Interesse, ab der 8. Klasse für das sprachliche oder naturwissenschaftliche Profil entscheiden. Der naturwissenschaftliche Zweig wird durch das Fach Naturwissenschaft und Technik (NwT) vertreten, das zusätzlich zu den Fächern Biologie, Chemie und Physik in den Klassenstufen 8-10 unterrichtet wird. Es baut auf den Grundlagen des Fächerverbunds BNT (Klasse 5 und 6) sowie dem Basiskurs Medienbildung und dem Aufbaukurs Informatik (Klasse 7) auf und wird als Hauptfach 4 Stunden pro Woche unterrichtet.

NwT versteht sich als vernetztes Fach, in welches Inhalte aus den Basiswissenschaften Chemie, Physik, Biologie und Geowissenschaften einfließen. Der neue Aspekt Technik ist in der rasanten Entwicklung an technischen Innovationen begründet und liefert den Praxisbezug.
Im Fach NwT werden Themen und Problemstellungen betrachtet, die sich an der Erfahrungs- und Gedankenwelt der Schülerinnen und Schüler orientieren. Deshalb erfolgt die naturwissenschaftliche Erkenntnisgewinnung an aktuellen und alltagsnahen Beispielen. „Besonderes Gewicht liegt auf experimentellem und projektorientiertem Arbeiten in einem handlungsorientierten, schülerzentrierten Unterricht. Gleichermaßen werden Anwendungen naturwissenschaftlicher Erkenntnisse in der Technik und Lösungen für zunehmend komplexer werdende Problemstellungen erarbeitet.“ (aus dem aktuellen Bildungsplan Baden-Württemberg). Insbesondere die Projektarbeit im NwT-Unterricht fördert den Erwerb von methodischer und personaler Kompetenzen, die in der heutigen Arbeitswelt eine zentrale Rolle spielen. Das Fach bietet Einblicke in wesentliche systemische Zusammenhänge und trägt somit zur Mündigkeit der Schülerinnen und Schüler bei. Erste berufs- und studienorientierende Möglichkeiten werden aufgezeigt.

Umsetzung im Unterricht

Am JKG wird NwT in Gruppen unterrichtet. Die Schüler einer Klassenstufe werden in zwei bis drei Gruppen mit ca. 20 Schülerinnen und Schülern eingeteilt. Der Klassenverband in den restlichen Fächern bleibt bestehen. Jede Gruppe besucht im Laufe eines Schuljahres 2-3 unterschiedlichen Module. Die Themenbereiche der Module orientieren sich nach dem neuen Bildungsplan.

Klasse 8 Klasse 9 Klasse 10
  • Ernährung und Fitness
  • Astronomie
  • Lebensmittel­inhaltsstoff
  • Lärm und Schall
  • Klima und Wetter
 
  • Brückenbau
  • Bionik
  • Steuern und Regeln
  • Fortbewegung
  • Duftstoffe
  • Kran
  • Regenerative Energien
  • Getriebe
  • Mensch und Umwelt
  • Robotics
  • Nachwachsende Rohstoffe
 

PRAXIS Naturwissenschaften

MuT

Das Mädchen und Technik-Projekt, an dem jedes Jahr Schülerinnen der Klassenstufen 9 und 10 teilnehmen, besteht am JKG Leonberg seit 1999.

Kolleg im Kepler

Das "Kolleg im Kepler" ist eine Vortragsreihe des Johannes-Kepler-Gymnasiums Leonberg.

Solarprojekt

Sonne in der Schule - Mit gutem Beispiel vorangehen!

Wettbewerbe

Wettbewerbe im Bereich Naturwissenschaften

Datenschutzeinstellungen

Unsere Website verwendet Cookies, um dem Betrieb sowie die Sicherheit unserer Website sicherzustellen. Weiter werden Cookies genutzt um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Details zu den eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung | Impressum

Standard

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.

Analytik

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern.